Zürcher Filmpreis für ELDORADO

ELDORADO von Markus Imhoof erhielt einen Zürcher Filmpreis!

Begründung der Jury:
Den Dokumentarfilm Eldorado kann man als die Summe von Markus Imhoofs Schaffen sehen. Der Regisseur, der stets aus einer inneren Wut über gesellschaftliche Missstände heraus künstlerisch aktiv wird, verbindet das Thema der Flucht, das schon seine Filme Fluchtgefahr, Das Boot ist voll und Die Reise prägte, mit seiner Kindheitserinnerung an das Flüchtlingskind Giovanna, das seine Familie nach dem Zweiten Weltkrieg aufnahm und das nach seiner Abschiebung nach Italien gestorben ist.

Hat unsere westliche Zivilisation aus der Geschichte gelernt?, fragt er angesichts der aktuellen humanitären Notlage vieler Asylsuchender und gibt die Antwort gleich selbst: leider nicht.

Imhoof ist in der Manier eines investigativen Journalisten weite Wege gegangen, um das Schicksal der Menschen hinter den Zahlen einzufangen sowie die Überforderung unserer Institutionen im Umgang mit ihnen. Ihm ist ein aufklärerischer und aufwühlender Dokumentarfilm gelungen, der in lange nachwirkenden Bildern Zusammenhänge aufzeigt und das Publikum zum politischen Handeln auffordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.